Kinderhaus Löwenzahn
Gemeinde Hattenhofen

Unser Kindergarten

"Bienen", "Schmetterlinge" und "Marienkäfer"

Homepage 6
Homepage 7
Homepage 8



Aller Anfang ist schwer

Wenn Sie Ihr Kind im Kindergarten anmelden, so ist das für viele Kinder - und auch Eltern -  die erste regelmäßige und länger währende Trennung. Hierzu benötigt es viel Vertrauen: von Ihnen und Ihrem Kind. Sie geben Ihr Kind in „fremde Hände“!

Nach einem ausführlichen Aufnahmegespräch, Durchsicht der Unterlagen und einer Zusage, erhalten Sie in der Regel eine schriftliche Einladung zum „Schnuppertag“. Hier können die Kinder etwa zwei Stunden am Kindergartenleben teilnehmen. Oftmals klappt das schon ohne Anwesenheit der Eltern. Den genauen Ablauf werden wir immer mit Ihnen, je nach Entwicklungsstand und Alter Ihres Kindes abstimmen. Es hat sich bewährt, die ersten Wochen den Besuch des Kindergartens individuell zeitlich zu staffeln: z.B. in der ersten Woche drei Stunden, in der zweiten Woche vier…. Auch hier werden wir mit Ihnen geeignete Absprachen treffen.


Ein Tag im Kindergarten

So schnell vergeht ein Tag im Kindergarten:

7:00 Uhr
7:30 Uhr
8:00 Uhr
bis 8:30 Uhr

 Bringzeiten, Möglichkeit zur gleitenden Brotzeit

Kernzeit startet

8:30 Uhr

Alle Kinder sind jetzt in ihren Gruppenräumen, 4mal wöchentlich, Sprachtrainingsprogramm für die Vorschulkinder

9:00 Uhr

Morgenkreis aller Kinder des Kinderhauses. Wir treffen uns im Mehrzweckraum, begrüßen uns und besprechen den Tag, evtl. Geburtstagfeier

9:15 Uhr

Aktionsgruppen für die Kinder, z. B.: Bilderbuchbetrachtung, kreative Angebote, Rollenspiel, Singen etc. 1mal wöchentlich Turnen in der Schulturnhalle

9:45 Uhr

Das Freispiel beginnt und damit die Anmeldemöglichkeit für die verschiedenen Stationen unseres Hauses

11:00 Uhr

Ende der gleitenden Brotzeit, Aufräumen

11:15 Uhr

Gemeinsamer Mittagskreis in den Stammgruppen, je nach Wetterlage Gartengang

12:00 – 12:30 Uhr

Abholphase

12:15 – 13:00 Uhr

Mittagessen in den Gruppen

13:00 Uhr
13:30 Uhr
14:00 Uhr

Abholphasen, Kinder die bis 13:30 oder 14:00 Uhr angemeldet sind werden in den Gruppen betreut oder haben eine Ruhephase. 

Kinder die länger angemeldet sind ruhen oder schlafen im Mehrzweckraum bis 14:00 Uhr

15:00 Uhr

Freies Spiel in den Gruppenräumen oder im Garten

16:00 Uhr

Das Kinderhaus schließt



Was machen wir heute im Kindergarten? 

Unser Fachpersonal bietet täglich verschiedene Aktionsgruppen an, an denen die Kinder teilnehmen.
So kennt jedes Kind jede Mitarbeiterin und umgekehrt. 

Wir haben dazu die Kinder in verschieden Altersgruppen eingeteilt:

  • Die „Füchse“ sind die Kinder, die voraussichtlich zum nächsten Schuljahresbeginn eingeschult werden. 
  • Die „Bären“ sind die Kinder, die im nächsten Jahr „Füchse“ werden (also in der Regel noch zwei Jahre im Kindergarten sind). 
  • Die „Äffchen“ sind die kleinsten und jüngsten Kindergartenkinder. 

Diese Namen haben sich die Kinder in einer Kinderkonferenz selbst überlegt. 

Die „Füchse“, unsere Vorschulkinder nehmen täglich an einem Sprachtrainingsprogramm teil, welches ca ½ Jahr dauert. 

Außerdem fördern wir die „Großen“ auch in allen anderen Bereichen durch Angebote, die ein größeres Maß an Konzentration und Durchhaltevermögen erfordern. 

Einmal wöchentlich ist „Gruppentag“, d.h. Schmetterlinge, Marienkäfer und Bienen treffen sich nach dem Morgenkreis in ihrem jeweiligen Gruppenzimmer, um im Stuhlkreis gemeinsam zu spielen, Dinge zu besprechen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.


Besonderheiten 

Tuffy und Nono,
ein besonderes Programm zum Thema „Mit mir nicht!“  für unsere Füchse (und Halbfüchse).

Hierfür ist ein Zeitraum über 6 Wochen angedacht, da es ein sehr umfangreiches Vorhaben ist.
Zwei- bis dreimal wöchentlich fassen wir die Füchse zusammen. Eine feste Zeit gibt es hierfür nicht, wir versuchen das Programm in den Kindergartenalltag zu integrieren. Jede Einheit dauert circa 20 bis 30 Minuten.

Das Programm kommt von den Betriebskrankenkassen und in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Staatsministerium. Es beinhaltet Materialien zur Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und ist in einzelne Bereiche unterteilt:
- Selbstwahrnehmung und Einfühlungsvermögen
- Umgang mit Stress und negativen Gefühlen
- Kommunikation
- Kritisches und kreatives Denken
- Problemlösen

Begleitet bzw. moderiert wird das ganze durch zwei Handpuppen: Tuffy und Nono.

Tuffy, aus dem Englischen, („tough“) ist widerstandsfähig, zäh, robust und hartnäckig.
Nono („nein“) weiß schon ganz klar, wann, wo und zu wem er im richtigen Moment „NEIN“ sagen muss.

Es ist ein sehr sensibles Thema und wird von der Kindergartenleitung und der stellvertretenden Leitung begleitet und durchgeführt.
Die Kinder haben die Möglichkeit, sich Tuffy und Nono anzuvertrauen, Probleme anzusprechen und wir suchen gemeinsam nach Lösungen. Auch die Unterscheidung zwischen gute Geheimnisse – schlechte Geheimnisse werden thematisiert mit den Kindern.

Wir freuen uns immer wieder auf dieses „Projekt“ mit Ihren Kindern. In den letzten Jahren haben die Kinder mit großer Begeisterung teilgenommen. Da wir uns starke, selbstbewusste und resiliente Kinder wünschen, liegt uns das Programm sehr am Herzen.

Ein ganz klares „NEIN“ oder ein „STOPP“ laut auszusprechen, ist nicht immer leicht. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder dies in einem geschützten Rahmen lernen und sich ausprobieren können. Im Leben kommt man immer mal wieder in die Situation, seinem Gegenüber, eine klare Grenze aufzeigen zu müssen. Hier wollen wir die Kinder in ihrem Tun, stärken und ihnen Sicherheit mit auf den Weg geben.

Sollten Sie ausführlichere Informationen brauchen oder ein Elterngespräch dazu haben wollen, dann kommen Sie gerne auf uns zu.

Ohrwurmclub
WUPPI`S Abenteuerreise durch die phonologische Bewusstheit

ein wichtiges Programm für unsere Vorschulkinder (Füchse), welches 4x wöchentlich statt findet und je Einheit ca. 20 Minuten dauert. Gesamtheitlich begleitet uns Wuppi circa 6 Monate lang.

Als Einstieg gibt es eine Geschichte, warum Wuppi auf der Erde ist. Er will König auf seinem Heimatplaneten werden. Dazu muss er zuhören lernen und vieles andere.

Die verschiedenen Bereiche sind wie folgt unterteilt:
1. Silbentrennung
2. Richtungshören
3. Reimaufgaben
4. Anlaute
5. Endlaute
6. Robotersprache
7. Schneckensprache


Am Ende darf jedes Kind ganz stolz seine  Ohrenkönigurkunde als auch die
 Fingerpuppe Wuppi in Empfang nehmen, um auch zukünftig an dieses tolle Programm erinnert zu werden.


 Zahlenland

Im Zahlenland lernen die Kinder die märchenhafte Welt der Mathematik kennen. Die Kinder tauchen in diese Welt mit ihrer ganzen Fantasie und Kreativität ein . So betreten die Kinder das Zahlenland über einen Zahlenweg. und es begegnen ihnen dabei viele Abenteuer. 

Durch Zahlengeschichten, Zahlenlieder und Zahlenspiele möchten wir den Kindern zeigen, dass Lachen, Singen, Spielen, Lernen und Zahlen zusammengehören. 


Mit diesem ganzheitlichen Ansatz gelingt es außerordentlich gut, Kindern die Welt der Zahlen näher zu bringen. Anfangs ist es der Zahlenraum 1 - 5 und später eventuell noch 5 - 10. Mengen werden erfasst und und Formen kennengelernt. 


Das Zahlenland besuchen unsere 4 bis 5 jährigen  Kinder über einen längeren Zeitraum. Circa 3 Monate 2x  wöchentlich für die Dauer von 20 Minuten. 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte